You are here: Unternehmen | News | Mehr Engagement für weniger Stromverbrauch
Zurück zu:

Mehr Engagement für weniger Stromverbrauch

Ein Kommentar von Ralf Klotzbücher, VP Sales & Marketing Europa

Die Herausforderung, dem Klimawandel entschieden entgegenzutreten, werden wir nur bewältigen können, wenn alle Branchen ihren Beitrag leisten. Insbesondere diejenigen, die viel Energie verbrauchen, müssen schnell reagieren. Weil Betreiber von Rechenzentren in diese Kategorie fallen, wurden sie von der Europäischen Kommission bereits im Februar 2020 in die Pflicht genommen. Die EU fordert, dass Datacenter-Betreiber die CO2-Neutralität schon 2030 erreichen sollen. Das ist immerhin 20 Jahre vor der angestrebten Klimaneutralität der EU-Mitgliedsstaaten bis 2050.

Die Bedeutung dieser Forderung wird erst richtig klar, wenn man das stetige Wachstum des Energieverbrauchs durch Rechenzentren betrachtet: 2020 stieg allein in Deutschland der Bedarf durch Server und Rechenzentren um sieben Prozent. Gefordert ist echtes Engagement jedes einzelnen Unternehmens, um den Stromverbrauch nachhaltig zu senken.

Ein Schritt in diese Richtung ist der Climate Neutral Data Centre Operator Pact, mit dem sich die Branche Anfang 2021 zur Klimaneutralität aller europäischen Rechenzentren bis 2030 verpflichtet hat. Dazu braucht es unter anderem eine bessere Energieeffizienz und Kühlleistung, eine höhere Recyclingrate beim Bau, die Abwärmenutzung und den ausschließlichen Einsatz erneuerbarer Energiequellen.

Smarte Lösungen drosseln Energieverbrauch
Bei Dätwyler IT Infra gehören diese Maßnahmen zum Standard. Aus Verantwortungsbewusstsein gegenüber unseren Kunden – und unserem Planeten – suchen und finden wir immer wieder neue Lösungen, um Energie zu sparen und nachhaltig zu agieren. Ein Beispiel dafür ist auch das Konzept, mit Rechenzentren in den Untergrund, in ungenutzte Stollen oder Tunnel zu gehen. Aufgrund der besonderen klimatischen Bedingungen wird dort weniger Energie für die Kühlung benötigt.

Dätwyler steht zu seiner Verantwortung. Bis 2030 streben wir die Klimaneutralität für unsere eigenen Aktivitäten an allen unseren Standorten weltweit an. Gleichzeitig wollen wir den Verbrauch von Ressourcen wie Heizenergie, Elektrizität und Wasser pro Umsatzeinheit reduzieren. Das Gleiche gilt für die Abfallmengen, die in unseren Werken anfallen. Nachhaltigkeit ist für Dätwyler bereits seit 2008 eine wichtige strategische Zielsetzung. Sie wird von der Produktentwicklung über die Kundenbetreuung, Mitarbeiterführung und Produktion bis zum gesellschaftlichen Engagement gelebt. Für uns gehört zu Nachhaltigkeit die balancierte Wahrnehmung wirtschaftlicher, strategischer und ökologischer Verantwortung.

Dazu gehört auch, dass wir unser Ecosystem ausbauen, um unsere Kunden gemeinsam mit spezialisierten Partnern bei der Erreichung ihrer Klimaziele zu unterstützen. Ein Beispiel dafür ist Envio Systems, mit denen wir unseren Kunden ein smartes Gebäudemanagement anbieten können.