You are here: Unternehmen | News | »As-a-Service« gehört die Zukunft
Zurück zu:

»As-a-Service« gehört die Zukunft

Höhere Flexibilität, geringere Kosten

Jedes dritte Unternehmen möchte seine IT-Infrastruktur umfassend erneuern. Das zeigt eine aktuelle IDC-Studie zum Thema Cloud Computing. Ursache dafür sind steigende Anforderungen an die Agilität, Automatisierung und Orchestrierung der IT. Dies soll Prozesse vereinfachen und wertvolle IT-Ressourcen von zeitraubenden Routineaufgaben befreien.

Mit bestehenden Infrastrukturen lassen sich diese Aufgaben nur mit großem Aufwand und hohen Kosten realisieren. Entsprechend wollen Unternehmen laut IDC bis 2024 mehr als drei Viertel ihrer Anwendungen und mehr als 50 Prozent ihrer Rechenzentrumsinfrastruktur »As-a-Service« nutzen. Das ist eine neue Entwicklung. Wie eine Studie von Dätwyler zeigt, war bis 2020 – zumindest bei mittelständischen Unternehmen – das klassische Rechenzentrum noch das beliebteste Fundament einer soliden IT-Infrastruktur. Cloud-Modelle fanden sich eher bei größeren Unternehmen.

Die Vorteile von As-a-Service-Angeboten sind klar: Physische Ressourcen werden vom IT-Partner bereitgestellt, so dass keine Investitionen für die Anschaffung von Hard- und Software nötig sind. Kosten für Wartung, Aktualisierung, Problembehebung, Skalierung oder Erneuerung der Systeme entfallen ebenfalls. Das Unternehmen bezahlt nur Leistungen, die es tatsächlich in Anspruch nimmt. Zudem stehen schnell neue Technologien bereit.

Um diese Cloud- und As-a-Service-Angebote nutzen zu können, brauchen Sie in Ihrer Organisation eine passende IT-Infrastruktur. Dätwyler unterstützt Sie auf Ihrem Weg in die digitale Zukunft mit umfassender Beratung und der Bereitstellung maßgeschneiderter, leistungsfähiger IT-Infrastrukturlösungen. Dazu bieten wir Ihnen auf Wunsch auch verschiedene Service Level Agreements (SLA) an, die auf Ihre konkreten Anforderungen zugeschnitten sind.